Welpenaufzucht - Briardzucht de l'endroit charmant

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Welpenaufzucht

Unsere Zucht

Die ersten acht Wochen im Leben unserer Welpen

Es ist seit Jahren bekannt, dass für die Sozialisierung die ersten Lebenswochen die wichtigsten sind. Diese Zeit endet mit 14 bis 16 Wochen.
Diese erste Sozialisierungsphase mit Prägung auf seine künftigen Sozialpartner endet mit dem 4. Monat.

Die Welpen verbringen somit einen großen Teil dieses Lebensabschnittes beim Züchter.
Das bedeutet, dass eine große Verantwortung bei uns, den Züchtern, liegt.
Es beginnt schon mit der Trächtigkeit der Mutter. Wir schaffen günstige Lebensbedingungen für die Hundemutter, denn Stress und Angst haben einen nachteiligen Einfluss auf die spätere emotionale Stabilität der Welpen.
Schon während der Trächtigkeit der Mutter zeigen Welpen nachweisbare Reaktionen auf Streicheln durch die Bauchdecke. Diese Welpen sind später gelehriger, widerstandsfähiger gegen Stress, entwickeln eine intensivere Bindung und zeigen mehr Toleranz gegenüber Manipulation und Handling im Vergleich zu Welpen, deren Mutter nicht gestreichelt wurde.

Werden Welpen erwartet , wird unser Wohnbereich für die Geburt der Welpen vorbereitet. Möbel werden umgestellt oder entfernt.  Die Wurfkiste wird ins Wohnzimmer gestellt. Unserer Hündin wird es so angenehm wie möglich gemacht, damit sie ihrer Geburt im Vertrauen auf uns gelassen entgegensehen kann.

In den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt bis zur Abgabe werden unsere Welpen rund um die Uhr betreut und mit möglichst vielen Sinnesreizen konfrontiert, denn für die Entwicklung des Gehirnes hat der Einfluss der Umwelt eine große Bedeutung. Später kann dieses nicht mehr aufgeholt werden. 

In der Sozialisationsphase lernt der Hund, so viel wie möglich in seiner Umgebung als normal zu empfinden. Alles was nicht normal für sie ist, wird den Hunden später einmal Angst einjagen.  

Aus diesem Grunde bleiben wir unsere Welpen im Wohnbereich. Wir haben kein abgetrenntes Welpenspielzimmer. Das Welpenspielzimmer unserer Welpen ist unser Wohnbereich. Das Wohnzimmer ist durch einen kleinen Zaun vom weiteren Wohnbereich getrennt.

Hier können unsere Wutzis alle Geräusche und Tätigkeiten, die in einem normalen Haushalt vorkommen. (Staubsaugen, Betätigen von Küchenmaschinen, Handmixer, Radio und Fernseher etc.) erleben. 


Bevor der Welpe abgegeben wird, verfügt er schon über eine gute Sozialisation gegenüber Menschen verschiedenen Alters. Er kennt Erwachsene, Kinder, alte Leute.
Unser Ziel ist es, das Vertrauen des Welpen gegenüber Menschen herzustellen.
Der Welpe erhält auch Kontakte zu Personen, die ungewöhnlich aussehen, die sich seltsam verhalten, oder Gegenstände wie Mülltonnen, Schubkarren etc. schieben / ziehen Rasenmähen oder einen aufgespannten Regenschirm tragen.

Ab dem Alter von drei bis vier Wochen darf der Nachwuchs in den Garten. Ein jederzeit freier Zugang zum Garten bzw. zum Welpenauslauf/-spielplatz ist möglich. 

Auch hier wird ein kleiner Abenteuerspielplatz für unsere Welpen geschaffen.

Besucher sind ab der vierten Lebenswoche herzlich eingeladen, die Welpen aus der Nähe anzuschauen(nach tel. Voranmeldung).
Wenn Sie Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht haben oder an der Rasse ganz allgemein interessiert sind, sind Sie nun herzlich eingeladen (vielleicht bei einem Wochenendausflug in das schöne Münsterland!) bei einer Tasse Kaffee oder Tee Ihre Fragen zu stellen und unsere Hunde kennenzulernen.
So lernen die kleinen Briards noch mehr fremde Menschen (Kinder und Erwachsene)  kennen.

Neben der Sozialisation auf die belebte Umwelt ist auch die Gewöhnung an die unbelebte Umwelt erforderlich. Hier entwickelt der Hund seinen Referenzrahmen für alle Umweltreize - Geräusche, Gerüche, optische Reize und Tastempfindungen -, die seine Fähigkeiten mit Unbekanntem umzugehen entscheidend beeinflussen.
Unsere Welpen lernen die verschiedensten Räume, Untergründe, Gerüche, Geräusche, Lichter, andere Tiere und Spielzeug jeder Art kennen. Dies sorgt für Abwechslung und eine umfassende Prägung.

Mit etwa sieben Wochen unternehmen wir kleinere Ausflüge mit dem Auto, um den Welpen fremde, ungewohnte Umgebungen zu zeigen und um ihnen ihre erste große Autofahrt zu erleichtern, denn das kennen sie ja dann schon!

Unsere Welpen verlassen uns frühestens nach der achten vollendeten Lebenswoche.
Bei der Übergabe sind die Welpen gechipt. Dadurch erhalten sie eine unverwechselbare Kennung. Diese Kennung ist in der Ahnentafel, die  übergeben wird, vermerkt.
Auch der Impfpass des kleinen Hundebabies wird übergeben, denn die Welpen haben zu diesem Zeitpunkt ihre Basis-Impfung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose erhalten.
Bis zum Abgabezeitpunkt wurden unsere Welpen mehrfach entwurmt.

Ein Zuchtwart des Briardclubs begutachtet unsere Welpen nach Vollendung der achten Lebenswoche auf rassetypische Merkmale, ihren Gesundheitszustand, Fehler oder Mängel, das soziale Verhalten, die Aufzuchtsverhältnisse und Reaktionen der Kleinen auf Reize unterschiedlicher Art.

Auch der Gesundheitszustand und das Verhalten der Mutterhündin werden überprüft. Der Zuchtwart stellt für jedes Hundekind einen Wurfabnahmebericht aus. Hiervon erhalten die Welpenerwerber bei Abgabe des Kleinen eine Kopie. Selbstverständlich erhalten Sie die Welpenbroschüre – eine umfangreiche Lektüre über Haltung, Ernährung und Gesundheit -  mit.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü